Aktuelle Ausschreibungen

Drucken

Am Freitag, 19. April 2024:
Zu Gast an der Reeperbahn von Winterthur

Die Seilerei Kislig ist einer der ältesten Handwerksbetriebe in Winterthur. Gebaut wurde sie nämlich bereits im Jahre 1878. Der unscheinbare Holzbau inmitten eines Wohnquartiers entpuppt sich bei näherer Betrachtung als imposantes 100 m langes Gebäude mit unvergesslicher Atmosphäre. Besichtigung und selber ein Seil herstellen.

 

 

 

Info: Die Kosten betragen Fr. 20.00. Billetts nach Winterthur bitte selbst besorgen. Treffpunkt Bahnhof Schwerzenbach auf dem Perron 15 Minuten vor Abfahrt 13.17 Uhr nach Winterthur. Anmeldung bis 12 April 2024 an den Organisator.

 

 

 

Organisation: Franz Wilhelm, +41 76 456 02 46 oder Mail

Drucken

Am Donnerstag, 2. Mai 2024:
Hof Neuhaus, Rundfahrt mit dem Apfelzügle (Die Reise ist ausgebucht)

Abfahrt um 07:30 Uhr Carfahrt ab dem Gemeindehaus nach Stein am Rhein. Kaffeehalt im Restaurant Steinfels. Anschliessend Weiterfahrt über den Schiener Berg nach Ueberlingen zum Hof Neuhaus. Rundfahrt mit dem Apfelzügle und anschliessendem Mittagessen, Menü; Nudelsuppe, Schweinsschnizel nach Wiener Art, Pommes und Blattsalat. (Im Preis inbegriffen sind bei diesem Menü, Apfelsaft, Süsser‐, Saurer Sprudel und Most während dem Essen, max 1,5 Stunden) Dessert Apfelstrudel mit Vanilleeis. Dies Alles zum Preis von Euro 35.00. Achtung, es ist nur ein Menü wählbar. Es ist nur Barzahlung möglich! Nach dem Mittagessen Fahrt nach Meeresburg mit einem Aufenthalt von 2 Stunden. Danach Fährüberfahrt nach Konstanz. Anmeldungen bis Samstag, 28. April an den Organisator. Danach werden unbegründete Abmeldungen kostenpflichtig.

Zeit, Ort:ganzer Tag
Treffpunkt:Beim Gemeindehaus, Abfahrt 07:30 Uhr.

Info: Preis für die Busfahrt pro Person, Fr. 45.00. In diesem Preis sind inbegriffen, Mehrwertsteuer, Umsatzsteuer Deutschland, Fährüberfahrt, Trinkgeld für den Busfahrer. Bitte Pass oder ID mitnehmen!!!

Organisation: Heinz Zobrist, +41 44 945 65 56 oder Mail

Drucken

Am Mittwoch, 22. Mai 2024:
Führung in der Stiftsbibliothek St. Gallen

Besuch der Stiftsbibliothek St. Gallen Tagesausflug. Die Stiftsbibliothek St.Gallen gehört zum Weltkulturerbe. Aus der Zelle, die der irische Mönch St. Gallus 612 gründete, entstand die Bibliothek im 8. Jahrhundert im Kloster St Gallen. Sie ist eine der ältesten und schönsten Bibliotheken der Welt. Sie besitzt 170’000 Bücher, 2100 Handschriften und unzählige Frühdrucke. Die Handschriften stellten die Mönche im eigenen Skriptorium her, das im Kloster St. Gallen seit der Mitte des 8. Jahrhunderts nachweisbar ist. Die Führung dauert ca. 60 Minuten. Danach individuelles Mittagessen und freie Besichtigung in der Altstadt bis zur Rückfahrt kurz vor 16.00 Uhr. Ankunft in Schwerzenbach ca. 17.30 Uhr. Treffpunkt: 08.05 Bus Kante A. Fahrt über Zürich Hb nach St.Gallen. Nach der Ankunft Spaziergang zur Stiftsbibliothek, wo um 10.30 Uhr die Führung beginnt.

 Kosten: Führung Fr. 14.-, Eintritt Fr. 10.- je pro Person. Wer hat bitte Museumspass mitbringen. Die Bahnbillette werden von der Leitung besorgt. Kosten HT ca. Fr. 35.- Telefonische Anmeldungen bis 15. Mai nimmt die Orgamisatorin entgegen.

Organisation: Marianne Steiger, 044 945 00 04 oder Mail

Drucken

Am Donnerstag, 23. Mai 2024:
Schattenwelten zum Thema Frauenarmut, begleitet uns eine Stadtführerin

Frauen sind überdurchschnittlich oft von Armut betroffen. Mit den Sozialen Stadtrundgängen zum Thema Frauenarmut macht Surprise dieses Phänomen sichtbar. Erfahren Sie auf dieser Tour, was es für sie bedeutet, aus dem sozialen Netz zu fallen und warum insbesondere armutsbetroffene Frauen «unsichtbar» werden. Wie (über‐)leben Frauen auf der Gasse? Auf dieser Tour durch den Kreis 4 erhalten Sie Antworten von einer Betroffenen. Sandra Brühlmann zeigt anhand ihrer persönlichen Geschichte auf, wie schnell man aufgrund von Sucht und psychischer Erkrankung in eine Abwärtsspirale gerät. Aber auch, wie man durch starken Willen und wertschätzende Hilfe wieder in einen geregelten Alltag zurückfinden kann. Lernen Sie die Anlaufstellen und Einrichtungen kennen, wo Menschen wie Sandra Brühlmann Unterstützung finden

Info: Die Kosten betragen Fr.25.00. Billetts nach Zürich bitte selbst besorgen. Treffpunkt Bahnhof Schwerzenbach auf dem Perron 15 Minuten vor Abfahrt 13.15 Uhr nach Zürich. Anmeldung bis 10 Mai 2024 an den Organisator.

Organisation: Franz Wilhelm, +41 76 456 02 46 oder Mail

Drucken

Am Mittwoch, 5. Juni 2024:
Spargelessen auf dem Bohrerhof

Morgens 08:30 Uhr Carfahrt ab Volketswil (Gemeindehaus) mit Kaffeehalt unterwegs nach Hartheim am Rhein zum Spargelessen um 12:00 Uhr. Menü: Dreierlei Spargelversucherle. Stangenspargel mit gemischtem Schinken. Kartoffeln oder Kratzete, hausgemachte Sauce Hollandaise. Erdbeermousse mit Schokoladeneis, EURO 45.00, oderSpargel Natur für EURO 23.80. Bitte Menüwahl bei der Anmeldung angeben. Abfahrt in Hartheim am Rhein um ca. 14:00 Uhr nach St. Blasen. Aufenthalt in St. Blasen von ca. 2 Stunden. Sehenswürdigkeiten in St. Blasien: Das Stadtbild wird eindrucksvoll durch den DOM ST. BLASIUS geprägt. Seine Kuppel ist mit einem Durchmesservon 36 Meter das drittgrösten von Europa.  Auch die Schmidt Arkaden und die Barocke Sonnenuhr am Amtsgerichtsgebäude sind einen kurzen Besuch wert. Ebenso ist ein Bummel durch die Einkaufsstrasse empfehlenswert. Nach dem Kurzbesuch von St. Blasien, steigen wir wieder in den Bus und Fahrt geht  direkt nach Volketswil.

Zeit, Ort:ganzer Tag

INFO: Kosten für die Busfahrt bei 30 Personen Fr. 50,00, bei 40 Personen, Fr. 45.00. In diesem Preis sind inbegriffen, Fahrt mit dem Bus, inkl. Trinkgeld und Verpflegung für den Fahrer. Anmeldungen bis Montag, 27. Mai an den Organisator. Danach werden unbegründete Abmeldungen kostenpflichtig.

Organisation: Heinz Zobrist, +41 44 945 65 56 oder Mail

Drucken

Am Donnerstag, 20. Juni 2024:
Wissenswertes über Wildbienen

Die rund 600 Wildbienenarten der Schweiz unterscheiden sich stark in ihren Blütenpräferenzen und Ansprüchen an Niststrukturen. Um möglichst viele und auch seltene Arten zu fördern, entstehen auf dem Gelände der ETH Zürich zwei neue Wildbienenparadiese, die diese Ansprüche vereinen. Für eine effiziente Förderung der Wildbienen ist es essentiell, ihnen spezifische Niststrukturen zur Verfügung zu stellen, auf die sie für die Fortpflanzung angewiesen sind. Ein neues Projekt mit dem Namen «swiss bee 'o' diversity», an dem das ETH‐​Spin‐Off Wildbiene + Partner beteiligt ist, setzt genau dort an: Auf mehreren Grünflächen in Zürich entstehen neue Wildbienenparadiese.

Info: Die Kosten betragen Fr.20.00. Billetts nach Zürich bitte selbst besorgen.Treffpunkt Bahnhof Schwerzenbach auf dem Perron 15 Minuten vor Abfahrt 13.15 Uhr nach Zürich. Anmeldung bis 08 Juni 2024 an den Organisator.

Organisation: Franz Wilhelm, +41 76 456 02 46 oder Mail